als Startseite einrichten zu Favoriten hinzufügen E-Mail Kontakt  
teaser-dummy
DörenhagenAlfenNordborchenKirchborchenEtteln
 
 

[Bildergalerie]  [zurück zur Übersicht]
 
25.05.15 - 14. Ökumensiches Pfingstfest 2015
 
Das Wetter meinte es in diesem Jahr es nicht ganz so gut mit dem ökumenischen Pfingstfest in Borchen. Über 300 katholische und evangelische Christen aus allen Borchener Ortsteilen und aus Wewer versammelten sich dennoch zum ökumenischen Pfingstfest in der St. Laurentiuskirche in Nordborchen

Dieses 14. Ökumenische Pfingstfest stand unter dem Motto „… mit WundeR“. Anders ausgedrückt: Wie aus Wunden Wunder werden (mit dem R für Resurrectio == Auferstehung).

Zu diesem Thema wurde im Gottesdienst ein Bogen gespannt von den Gaffern bei Unfällen und anderen Wunden in der Welt (Verfolgung / Hass) zur Aufforderung, sich berühren zu lassen von den Wunden anderer. Durch dieses Berührt werden wird es möglich, Hilfe und Unterstützung zu geben.

Wir erleben auch heute noch Wunder da, wo plötzlich – oft unerwartet - Solidarität und Hilfe kommt.

Gottes Geist ist da, wo Bewegung ist, und überall da werden Wunden geheilt und entstehen Wunder.

Ein Kreuz, das zu Beginn des Gottesdienstes nur mit Mullbinden an den Wundmalen Christi verbunden war, wurde im Laufe des Gottesdienstes mit bunten Stoffen zu einem Symbol der Freude und der Wunder umgestaltet.

Eindrucksvoll war dieser Gedanke auch auf dem handgemalten großen Banner dargestellt.

Nach der Kollekte, bei der für die Flüchtlingshilfe in Borchen ein Betrag von 1.013,61 Euro gesammelt wurde, verteilten die Organisatoren des Festes kleine Briefchen mit Pflastern und Wunderkerzen, die an das Fest erinnern sollen.

Mit Bratwurst, leckeren selbstgemachten Salaten, kühlen Getränken und jeder Menge Gespräche fand das Fest seine Fortsetzung in der Laurentiusscheune. Wie immer war das Salatbuffet reich gedeckt, ein Dank an alle Salatspender.

Der Eine-Welt-Laden St. Laurentius Nordborchen bot in der Scheune faire Lebensmittel und Produkte an und die Organisatoren nutzen die Gelegenheit die Besucher des Festes zu fragen ob im nächsten Jahr Bio-Bratwürstchen angeboten werden sollen. Fast alle Besucher sprachen sich trotz eines zu erwartenden höheren Preises dafür aus.

 

 

 
Bildergalerie
Das Banner mit dem Motto des Festes
Das Kreuz wird mit Binden an den Wundmalen Christi verbunden
Dieses Jahr gestalteten Pastor Pohlschmidt, Pastor Robb, Pastorin Schwiete und Gemeindereferentin Anne Tarrach aus Wewer den Gottesdienst
 
Auch zum vierzehnten Mal war der ökumenische Pfingstchor dabei
Die Gruppe Arte Musica gestaltete den Gottesdienst musikalisch
Die Laurentiuskirche war mit über 300 Gläubigen gut gefüllt
 
Das bunte Kreuz als Zeichen wie aus einer Wunde ein Wunder wird
In der Laurentiusscheune gab es ein trockenes Plätzchen zum Essen und Reden
Draußen am Bierstand ist es sehr nass
 
Am Grill herrschte großer Andrang
Das Salatbuffet war reich gedeckt mit selbst gemachten Salaten
Der Eine-Welt-Laden St. Laurentius Nordborchen bot nach dem Gottesdienst faire Lebensmittel und Produkte an
 
Abstimmung über den zukünftigen Verkauf von Öko-Bratwürstchen
 

kontakt

St. Meinolfus Dörenhagen 
Telefon 0 52 93 / 93 09 77
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Walburga Alfen
Telefon 0 52 51 / 39 15 55
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Laurentius
Nordborchen
Telefon 0 52 51 / 38 87 10
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Michael Kirchborchen
Telefon 05251 / 38 87 10
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden

St. Simon &
Judas Thaddäus Etteln
Telefon 0 52 92 / 55 0
Telefax 0 52 51 / 3 80 34
E-Mail senden